Schüler besuchten den Kongress „Würdevoll gereift“ im Jänner in Bruck an der Mur

 

All jene Schüler, die nicht an der Londonreise teilnahmen starteten zu einem eintägigen

Fortbildungsseminar in die Steiermark. Da wir im Unterricht „Pflege alter Mensch“ schon

einiges von der Idee des Herrn Böhm gehört hatten, wollten wir noch mehr darüber erfahren

und vor allem ihn einmal „live“ erleben.

 

Unter dem Motto „Würdevoll gereift“ veranstaltete der Sozialhilfeverband der Gemeinden des Bezirkes Bruck an der Mur am 18.1.2007 einen Kongress mit Prof. Erwin Böhm über die Realitäten und Visionen der österreichischen Krankenpflege.

 

Unsere Gruppe des Jahrganges März 2005/08  traf sich um 6.30 zur gemeinsamen Abfahrt, in zwei von der Gewerkschaft zur Verfügung gestellten Kleinbussen, Richtung Steiermark.

 

In sehr anschaulicher Weise schilderte dort Prof. Böhm in seinem Vortrag „Seelenlifting statt Gesichtsstraffung“ die aktuellen Probleme in Geriatriezentren, sowie seine Auffassung, dass in der Gerontologie nicht die aktivierende sondern die psychobiographisch reaktivierende Pflege die optimale Betreuung der Klienten darstellt.

Ein Satz von ihm prägte sich bei uns besonders ein : „Altern ist nicht ein Problem des Körpers

sondern ein Problem der Seele

Nach diesem spannenden Vormittag und einem köstlichen Mittagessen, gab es eine Podiumsdiskussion und Informationsaustausch zum Kongressthema.

Zum Abschluss wurde noch ein Kabarett von Markus Hirtler mit dem Titel „Ernie Oma“ aufgeführt, welches die Pflege auf facettenreiche, kabarettistische Weise zum Besten gab.

 

Alles in Allem war es für uns ein sehr interessanter und lehrreicher Tag, der uns wiedereinmal die gängigen Pflegepraktiken im geriatrischen Bereich überdenken lässt.

 

Smetaczek Daniela

 

 

 

 

Verantwortlich für diese Seite:
jonas.mueller@wienkav.at