Fachkompetenz Braucht Auszeichnung 2011

 

 

Bereits zum 5. Mal fand am 12. Mai 2011, anlässlich des Internationalen Tages der Pflege, die Feier zur Prämierung der besten Fachbereichsarbeiten der Absolventinnen und Absolventen der Gesundheits- und Krankenpflegeschulen des Wiener Krankenanstaltenverbundes statt.

 

Für den  feierlichen Festakt hatte man sich dieses Jahr den  Mehrzwecksaal des Geriatriezentrums Süd ausgesucht. Zur Preisverleihung wurden von Frau Dir. E. Breiteneder, die Direktorin  der Schule für allg. Gesundheits- und Krankenpflege,

die Festgäste aus den Schulen, den Pflegedirektionen, aus Praxis und Politik sowie VertreterInnen von Berufverbänden und Interessenverbänden begrüßt.

 

  

 

 

Frau Oberin Betty Hochegger eröffnete die Veranstaltung und verwies auf die hohe Qualität der Ausbildung, welche der Wiener Krankenanstaltenverbund als größter Schulträger in Österreich bietet.

 

 

 

Frau Michaela Dorfmeister, Direktorin der Schule für allg. Gesundheits- und Krankenpflege am SMZ-Ost, berichtete als Mitglied der Fachjury äußerst authentisch von der spannenden, höchst interessanten und beeindruckenden Arbeit der Jury.

 

Von den 14. eingereichten Fachbereicharbeiten, welche alle sehr beeindruckend waren, wurden  3 Fachbereicharbeiten ausgezeichnet.

 

Die drei AutorInnen stellten Ihre ausgezeichneten Arbeiten selbst vor.

 

Den ersten Preis in der Höhe von € 1.000,-- , welcher von der Arbeiterkammer Wien zur Verfügung gestellt wurde, erhielt Frau Barbara Klemet für ihre Arbeit „ An den Händen beiden ließ es sich nicht schneiden …“ Die schwarze Pädagogik als Gewaltphänomen in der Pflege“. Der Preis wurde von Frau Renate Lehner – Bundesgeschäftführer-Stellvertreterin der Arbeiterkammer Wien überreicht.

 

Der zweite Preis in der Höhe von € 600,-- welcher von der HG II der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten zur Verfügung gestellt wurde, erhielt Frau Barbara Ebenauer für ihre Arbeit „ Kommunikation als psychosoziale Pflegeherausforderung in Palliativ Care“. Der Preis wurde von Frau Susanne Jonak – Stellvertretende Vorsitzende der Hauptgruppe II überreicht.

 

Der dritte Platz in der Höhe von € 400,-- welcher ebenfalls von der Arbeiterkammer Wien zur Verfügung gestellt wurde, ging an Herrn Florian Leidner für seine Arbeit „Neue Medien in der Pflege“. Der Preis wurde ebenfalls von Frau Renate Lehner überreicht.

 

 

 

 

Die Musiker rund um  Herrn Clemens Bernsteiner sorgten für die äußerst gelungene musikalische Untermalung der Veranstaltung.

 

Bei einem Buffet klang der Nachmittag sehr harmonisch aus.

 

Auch nächstes Jahr wird es die Prämierung „Fachkompetenz braucht Auszeichnung“ geben. Die dafür notwendigen Vorbereitungen sind bereits im Laufen.

 

 

 

Verantwortlich für diese Seite:
sabine.emsenhuber@wienkav.at