Abteilung für interdisziplinäre und internistische Notfallmedizin

 

SIND SIE HIER RICHTIG?

 

Sehr geehrte Patientin!

Sehr geehrter Patient!

Unsere Aufgabe ist die Grundversorgung von akuten Notfällen. Das sind Erkrankte, die nicht auf die Betreuung
durch die Hausärztin bzw. den Hausarzt warten können und daher von Hausärztinnen und Hausärzten zugewiesen
oder mit der Rettung zu uns gebracht werden.
Wir helfen Ihnen kompetent und schnell bei bedrohlichen Erkrankungen.

Beispiele für bedrohliche Symptome sind:
• akute Schmerzen oder Druck im Brustkorb
• neu aufgetretene Lähmungen
• starke Schmerzen, Blutungen/Bluterbrechen
• akute Atemnot
• Bewusstseinstrübung

Die Reihenfolge der ärztlichen Behandlung erfolgt nach Dringlichkeit, nicht nach dem Zeitpunkt des Eintreffens.
Die Dringlichkeit wird von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beurteilt.

Wenn Sie zu uns kommen müssen, bringen Sie bitte alle Vorbefunde und medizinische Berichte mit. Wir können leider nicht alle Vorbefunde elektronisch einsehen.

Weniger bedrohliche Erkrankungen können auch in einer allgemeinmedizinischen Hausarztordination
versorgt werden.

Patientinnen und Patienten mit u.a. folgenden Beschwerden müssen aus Kapazitätsgründen nach medizinischer
Dringlichkeit in der Warteliste hinten angereiht
werden.

Weniger bedrohliche Krankheiten sind:
• Grippale Infekte (erhöhte Temperatur bzw. Fieber seit weniger als drei Tagen ohne Fernreise)
• Durchfallerkrankungen (seit weniger als drei Tagen, ohne Erbrechen)
• Verkühlung (Schnupfen), Gelenkschmerzen ohne Verletzung (Ellbogen, Hände, Knie, Füße)
• Harnwegsinfekt ohne Fieber
• Banale Hautdefekte (Akne, Zeckenbiss, Mückenstich, Sonnenbrand)
• Längere, z.B. seit Wochen, bestehende gleich bleibende Beschwerden

Sie bekommen bei uns überbrückende Hilfe, aber keine grundlegende Abklärung.

 


 

Wilhelminenspital Verantwortlich für diese Seite:
Martina Cerny / WEB-Redaktion