Beitrag vom: 31.10.2017

3. Preis der "Young Urologist Competition" für Frau Dr.in Hebenstreit

Das CEM (Central European Meeting) ist eine Vereinigung der nationalen zentraleuropäischen Urologischen Gesellschaften, unter dem Dach der EAU (European Association of Urology).

Dieser jährliche Kongress hat das Ziel der vermehrten internationalen Zusammenarbeit der beteiligten Länder, ab auch insbesondere die Förderung junger Kolleginnen und Kollegen. Dafür wurde auch ein internationaler Vortrags-Wettbewerb ins Leben gerufen.

Jedes Land wählt in einem eigenen lokalen Auswahlverfahren die beste Arbeit bzw. den besten Vortrag aus. Die Besten der jeweiligen Länder werden nominiert und müssen einen sieben minütigen Vortrag auf Englisch abhalten, nachfolgend wird die präsentierte Arbeit für drei Minuten im Auditorium diskutiert. Eine internationale Jury bewertet dann die Kandidatinnen und Kandidaten nach wissenschaftlichem Inhalt, Qualität des Vortrages, Art der interaktiven Diskussionen, etc. nach einem festgelegten Punktesystem. Das eigene Land darf dabei ggf. nicht bewertet werden.

Auszeichnung 3. Preis für Frau Dr.in Doris Hebenstreit

Dr.in Doris Hebenstreit hat sich durch ihre persönliche Leistung und ihrem Einsatz in diesem Bewerb wirklich bravourös geschlagen und den 3. Platz in der Competition "Langzeitverlauf der pädiatrischen Nierentransplantation bei Jungen mit posterioren Harnröhrenklappen" verdient. Hervorzuheben ist, dass Dr.in Hebenstreit unter zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern die einzig teilnehmende Frau war.

Sie hat durch diesen tolle Erfolg Österreich und den KAV international würdig vertreten und auch Ihre Entsendung durch die ÖGU (Österreichische Gesellschaft für Urologie und Andrologie) bestätigt. Auch war die präsentierte Arbeit ein Produkt der Zusammenarbeit mit der Kinder-Urologie/Chirurgie und Kinderklinik des AKH Wien ein Zeichen einer erfolgreichen Kooperation von Universität und Wilhelminenspital.

Das Wilhelminenspital gratulierte Dr.in Hebenstreit herzlich zu diesem Erfolg und bedankte sich für Ihren Einsatz und Ihr Engagement.

 


 

Wilhelminenspital Verantwortlich für diese Seite:
Martina Cerny / WEB-Redaktion (Wilhelminenspital)