Kurzzeitpflege


Angebot; Grafik: pixelio.de, Stephanie Hofschlaeger Das Angebot richtet sich an Patientinnen und Patienten, die nach schweren Erkrankungen oder Unfällen nicht direkt aus dem Akutkrankenhaus nach Hause entlassen werden können. Sie sollen durch eine geriatrische Rehabilitation wieder in die Lage versetzt werden, in der häuslichen Umgebung so selbstständig wie möglich zurechtzukommen. Die Aufenthaltsdauer kann maximal 3 Monate betragen. Die Entlassung ist je nach Rehabilitationserfolg jederzeit möglich.


Das Betreuungsangebot umfasst:

  • Ärztliche und pflegerische Betreuung rund um die Uhr
  • Aktivierende Pflege (Anleitung zur Selbsthilfe)
  • ATL-Training (Aktivitäten des täglichen Lebens)
  • Heilgymnastik
  • Elektrotherapie
  • funktionelle Ergotherapie
  • Therapie bei Stimm-, Sprach- und Schluckstörungen
  • Hilfsmittelversorgung
  • Entlassungsvorbereitung und differentialdiagnostische Ausgänge (z. B. Hausbesuche mit Patientinnen und Patienten)
  • Angehörigenintegration durch großzügige Besuchszeitregelung
  • Angehörigenberatung und Organisation sozialer Hilfsdienste


Für eine erfolgreiche Rehabilitation von Patientinnen und Patienten für "Kurzzeitpflege" sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  • ausreichende geistige Klarheit
  • der Wille der Patientin/des Patienten, die Entlassung nach Hause durch aktive Mithilfe bei der Rehabilitation möglich zu machen
  • Patientinnen und Patienten, die aufgrund der Umstände (z. B. soziales Umfeld, Grunderkrankung) voraussichtlich nicht permanent pflegebedürftig bleiben
  • Patientinnen und Patienten, für die eine erforderliche Rehabilitation möglich erscheint, aber seitens der Sozialversicherung kein adäquates Angebot zur Verfügung steht

 

In folgenden Häusern wird Kurzzeitpflege angeboten:



Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Silvia Schmalzbauer, Tel. 80181 - 1211 zur Verfügung.

 

 

Verantwortlich für diese Seite:
tph@wienkav.at