Archivmeldung: Beitrag vom: 26.05.2014
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten, etc.) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Kinästhetik-Auszeichnung für die Pflege im Sophienspital

Bewegt in die Zukunft: Das SMZ Sophienspital wurde zum zweiten Mal in Kinästhetik ausgezeichnet.

Stationsschwestern Sophienspital; Foto: SMZ Sophienspital


Kinästhetik ist eine physiologische Bewegungstechnik zur Verbesserung der Berührungs- und Bewegungsqualität. Kinästhetik wird im SMZ Sophienspital durchgängig angewendet. Kinästhetik als Konzept und Prozess lehrt und verbessert die Bewegungs- und Wahrnehmungsfähigkeit. Dabei sind wir auf alle Sinne, vor allem die Bewegungsempfindung, angewiesen.

Bewegung ist die Grundlage allen Lebens

Ziele der Kinästhetik sind vor allem:

  • Gesundheitsförderung für die Betreuerinnen und Betreuer: weniger Abnützung durch physiologische Bewegungsabläufe führt zu weniger Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Die Bewegungsmöglichkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner bzw. der Patientinnen und Patienten werden gefördert und erweitert
  • Physiologische Bewegungsabläufe werden trainiert bzw. wieder erlernt
  • Individuelle Bewegungsressourcen werden erkannt und gezielt eingesetzt

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind darin geschult, ihre erworbene Bewegungskompetenz für die professionelle Unterstützung und Begleitung der Patientinnen und Patienten im Sinne der Lebensqualität und der Gesundheits- erhaltung/-förderung zu nutzen.

Im Rahmen eines Audits wurde die Anwendung der Kinästhetik auf allen Stationen überprüft. Am 23.5.2014 wurden die Auszeichnungen durch Dr. Frank Hatch, dem Begründer und wissenschaftlichen Leiter, persönlich überreicht.

 

 

Sozialmedizinisches Zentrum Sophienspital Verantwortlich für diese Seite:
Web-Redaktion SOP (SMZ Sophienspital)