Ärztliche Leitung

Dr.in Christa Wutschitz, Leitende Direktorin und Ärztliche Leiterin des Pflegewohnhauses Meidling, Foto: privat

Wir streben eine größtmögliche Selbstständigkeit durch Stabilisierung des Gesundheitszustandes unserer BewohnerInnen an. Wir sorgen für ihre Schmerzfreiheit und fördern ihre Mobilität. Dabei orientieren wir uns sowohl an den Richtlinien der evidenzbasierten Medizin als auch an den WHO-Kriterien "Quality of Life". Wir sind 24 Stunden für unsere BewohnerInnen da.

Medizin

Das Pflegewohnhaus Meidling verfügt über insgesamt 256 Plätze, 8 Stationen für die Langzeitbetreuung und 2 Stationen für an demenzerkrankte Patientinnen und Patienten. Es ist eine Pflegeanstalt für chronische Kranke und Pflegebedürftige mit hohem medizinischem und therapeutischem, sowie pflegerischem Bedarf.

Das Ärztinnen-/Ärzteteam vorort, bestehend aus sechs AllgemeinmedizinerInnen und vier FachärztInnen für Innere Medizin, ist für die umfassende medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten des Pflegewohnhauses Meidling zuständig. Unser Spektrum umfasst die gesamte Innere Medizin mit besonderem Schwerpunkt der Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und der Demenz.

Unsere Patientinnen und Patienten werden nach dem aktuellen Stand der medizinischen Wissenschaft diagnostisch und therapeutisch betreut unter besonderer Berücksichtigung der bei geriatrischen Patientinnen und Patienten oft auftretenden Multimorbidität.                                                                                                                                                                                    

24-stündlicher ärztlicher Permanenzdienst

Durch den 24-stündlichen ärztlichen Permanenzdienst werden interkurrent auftretende Erkrankungen bzw. Verschlechterungen des Allgemeinzustandes im Rahmen der uns zur Vefügung stehenden medizinischen Möglichkeiten direkt an der Pflegeanstalt behandelt. Eine Verlegung in ein Schwerpunktkrankenhaus der Gemeinde Wien ist nur selten notwendig.                                                                                                                                   

Kompetenzzentrum

In unserem ärztlichen Kompetenzzentrum erhalten Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems wie zum Beispiel arterielle Hypertonie, koronare Herzkrankheit mit oder ohne Herzinsuffizienz und Rhythmusstörungen eine adäquate Diagnostik und Therapie. Die Ärztinnen und Ärzte des Kompetenzzentrums betreuen dort nicht nur unsere Patientinnen und Patienten, sie sind auch für die internistische Konsiliarversorgung der anderen Geriatriezentren und Pflegewohnhäuser der Stadt Wien zuständig. Es werden im speziellen kardiologische Fragestellungen beantwortet.

Dazu wurde eine apparative Infrastruktur geschaffen, die es erlaubt, eine vollständige kardiologische Diagnostik durchzuführen. Mit einem Ultraschallgerät der modernen Generation werden Echokardiographien inkl. Dopplersonografie durchgeführt. Mehrere Geräte zur 24-Stunden-EKG-Messung helfen, Fragestellungen bezüglich Frequenz-veränderungen des Herzens zu beantworten. Diese Geräte sind besonders klein und daher für die Patientinnen und Patienten nicht belastend. Der internationalen Vorgabe entsprechend wird zur Blutdruckeinstellung eine 24-Stunden Blutdruckmessung durchgeführt. An der Ambulanz stehen dazu mehrere Geräte zur Verfügung.

Im weiteren internischen Diagnostikbereich besteht auch die Möglichkeit im Bedarfsfall Gefäßdiagnostik mit Ultraschall-Doppler, Abdomen-Sonografie, Schilddrüsen-Sonografie, und Small parts-Sonografie durchzuführen.

In den Untersuchungsräumen werden fachärztliche Konsiliarleistungen (wie Augen, HNO, Dermatologie, Neurologie, Psychiatrie, Physikalische Medizin und Urologie) durch Ärztinnen und Ärzte des Geriatriezentrums Am Wienerwald angeboten.
In Kooperation mit einem niedergelassenen Zahnarzt werden zahnärztliche Probleme nach Möglichkeit vorort gelöst und Zahnprothesen direkt auf den Stationen angepasst.

Für zusätzliche invasive diagnostisch/ therapeutische Maßnahmen wie zum Beispiel Herzkatheteruntersuchungen oder Schrittmacherimplantationen oder für erforderliche radiologische Diagnostik werden unsere Patientinnen und Patienten an ein Schwerpunkt-krankenhaus des Wiener Krankenanstaltenverbundes überwiesen.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Die langjährige Erfahrung im Umgang mit multimorbiden oftmals dementen geriatrischen Patientinnen und Patienten hat gezeigt, dass diese einer besonderen geriatrischen Expertise für Diagnostik und Therapie bedürfen. Ohne eine gut funktionierende interdisziplinäre Zusammenarbeit wäre aber die Fülle der Aufgaben nicht zu bewältigen.

Therapie

Im Pflegewohnhaus Meidling werden die Patientinnen und Patienten von einem hochqualifizierten interdisziplinären Team betreut, bestehend aus vier Physiotherapeutinnen, drei Ergotherapeutinnen, zwei diplomierten Medizinisch-Technischen Fachkräften, zwei Masseuren, einer Logopädin und einer Diätologin. Das Angebot umfasst Beratung, Befundung, verschiedene aktive und passive Therapien, Schmerztherapie, Validation, Angehörigengespräche, Hilfsmittelversorgung und Entlassungsvorbereitung. Die ärztliche Therapieanordnung erfolgt in der Regel durch die Fachärztin/ den Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation; Therapieziele und Therapiemaßnahmen werden in interdisziplinären Besprechungen gemeinsam mit den Ärztinnen und Ärzten des Pflegewohnhaus Meidling und den Pflegekräften festgelegt und immer wieder neu an die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten angepasst.

  • Physiotherapie:  Wiedererlangung bzw. Erhaltung oder Verbesserung körperlicher Mobilität/Funktionalitäten (beeinflusst psychosoziales Wohlbefinden), Durchführung physiotherapeutischer Maßnahmen im Rahmen der Schmerztherapie
  • Diplomierte Medizinisch-Technische Fachkraft (DMTF): Elektro- und Hydrotherapie, aktivierende Bewegungsgruppe
  • Medizinische Masseure: Klassische Massage, manuelle Lymphdrainage, Balneo- und Hydrotherapie
  • Ergotherapie: Aktivierende Therapie, motorisches und kognitives Funktionstraining, Unterstützung bei Hilfsmittelversorgung und Adaptierungen zur Verbesserung/Erhaltung der Selbstständigkeit  und  Handlungsfreiheit im Alltag 
  • Logopädie: Therapien bei Sprach, Stimm-, Schluck- oder Hörbeeinträchtigungen
  • Diätologie: Erstellung allgemeiner und individueller Ernährungspläne, Ernährungstherapie

Durch diese enge Zusammenarbeit vieler Berufsgruppen in einem engagierten Team ist die optimale Betreuung der Patientinnen und Patienten für größtmögliche Selbstständigkeit, Lebensfreude und Lebensqualität in ihrem letzten Lebensabschnitt gewährleistet.

Klinische Psychologie

Im Pflegewohnhaus Meidling steht auch Klinische- und Gesundheitspsychologie zur Verfügung.
Bei der klinisch-psychologischen Diagnostik wird ein  Geriatrisches Basisassessment durchgeführt, spezielle Fragen zur Demenzdiagnostik, Differentialdiagnostik Demenz/ Depression, Neuropsychologie und Persönlichkeitsdiagnostik werden abgeklärt.

Zur Psychologischen Behandlung stehen Einzelbehandlung in Form von Kognitivem Training, Psychologischen Gesprächen, Biographiearbeit, Krisenintervention, Genusstraining und Entspannungstraining zur Verfügung. Bei den Gruppenaktivitäten kommen Gedächtnistraining, Realitätsorientierungstraining sowie kreative Methoden zum Einsatz.
Auch für Angehörige wird Beratung angeboten.

Klinische Pharmazie

Zur Optimierung der medikamentösen Therapie steht dem Pflegewohnhaus Meidling eine Klinische Pharmazeutin aus dem Krankenhaus Hietzing beratend zur Verfügung.

Die Klinische Pharmazie ist ein Teilbereich der Pharmazie, der sich mit der Arzneimitteltherapie der Patientin/des Patienten befasst. Sie beinhaltet eine genaue Durchsicht der Medikation im Hinblick auf Indikation, Dosierung, klinisch relevante Wechselwirkungen der verordneten Arzneistoffe sowie richtige und praktikable Einnahmevorschriften.
Ein besonderes Augenmerk wird auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Medizin, Pflege und Apotheke gelegt.

 

Verantwortlich für diese Seite:
guenter.saukel@wienkav.at