Obstruktives Schlafapnoesyndrom (OSAS)

Das obstruktive Schlafapnoesyndrom ist gekennzeichnet durch lautes unregelmäßiges Schnarchen sowie Atempausen, bedingt durch kompletten Verschluß der oberen Atemwege. OSAS ist eine chronische Erkrankung, die meist lebenslanger Therapie bedarf.

Symptome des OSAS:

Darstellung der normalen sowie der Atmung in der Nacht unter einfluss eines obstruktiven Schlafapnoesyndroms, fotocredit: Habel Medizintechnik

Nächtliche Symptome

  • Lautes unregelmäßiges Schnarchen
  • Der Bettpartner bemerkt wiederholt Atemstillstände
  • Der Schlaf wird durch auffällig ruckartige Bewegungen gestört
  • Immer wieder Aufwachen mit Erstickungsgefühl
  • Unerklärliche morgendliche Kopfschmerzen
  • Starkes Schwitzen während der Nacht

Symptome tagsüber

  • Müdigkeit, die nicht auf zu geringe Schlafzeit zurückzuführen ist.
  • Schwierigkeiten, in monotonen Situationen (z.B. auf der Autobahn, im Theater, bei Vorträgen etc.) wach zu bleiben.
  • Die Konzentration hat stark abgenommen bzw. es treten auffallende Gedächtnislücken zutage
  • Antrieb und/oder Interesse an sexueller Aktivität haben schlagartig abgenommen.

Untersuchungsmethoden

Wenn Sie mehrere Symptome bei sich finden, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen und eine Untersuchung im Schlaflabor, eine Polysomongraphie durchführen lassen.

Risiken eines unbehandelten zeigeacro(OSAS)

Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel Verantwortlich für diese Seite:
deniz.holy@wienkav.at