Kinder- und Jugendpsychiatrie
« zurück

Medizinische Schwerpunkte

Das Fachgebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie

20-25% aller Kinder und Jugendlichen leiden zumindest einmal an psychischen Beschwerden. Die Ursachen und klinischen Erscheinungsbilder sind mannigfaltig, entsprechende Behandlungskonzepte müssen individuell auf die Betroffenen und deren Umfeld abgestimmt werden. Die Diagnostik und Behandlung erfolgt interdisziplinär, d.h. viele verschiedene Berufsgruppen sind daran beteiligt (Ärzte, Pflegeberufe, Pädagogik, Psychologie, Ergo-, Physiotherapie, Logopädie, Musiktherapie, Psychotherapie, etc.). Aufgrund der speziellen sozialen Situation von Kindern und Jugendlichen müssen systemische Überlegungen immer miteinbezogen werden. Intensive Arbeit erfolgt mit den nächsten Bezugspersonen, ebenso Vernetzung mit Schule, Kindergarten, etc. Die wichtigsten kinder- und jugendpsychiatrischen Indikationen sind: Angststörungen, Depression, Posttraumatische Belastungsstörung, Autismus, Schizophrenie, Essstörungen, Suchterkrankungen, Belastungsreaktionen, Suizidalität, selbstverletzendes Verhalten, Persönlichkeitsentwicklungsstörungen, Zwangsstörungen, bipolare Störungen, Enuresis/Enkopresis, etc.


Veranstaltungen der Abteilung

Infoveranstaltung Kooperation von Anfang an
Bild: MA11 / istockfoto
Informationsveranstaltung "Klinische Kooperation von Anfang an" 
9. Mai 2019

 Zur Veranstaltungsseite




Fachtagung "Sense or Nonsense" - 9. November 2018

Zur Veranstaltungsseite







Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion KHR (KH Hietzing mit NZ Rosenhügel)