Beitrag vom: 04.11.2019

1. Wiener Carl von Noorden Symposium

am: 15.11.2019
um: 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: KHR, Veranstaltungszentrum - Theatersaal, 1130 Wien, Wolkersbergenstraße 1

 

1. Wiener Carl von Noorden Symposium

Carl von NoordenCarl von Noorden wurde am 13. September 1858 in Bonn geboren. Er studierte in Tübingen, Freiburg und Leipzig und promovierte 1881 zum Dr. med. Zunächst beschäftigte er sich als Assistent der Medizinischen Klinik in Gießen mit Verdauungskrankheiten und habilitierte sich 1885 zum Thema Albuminurie. Danach ging er an die Berliner Charité, wo 1893 sein „Handbuch der Pathologie des Stoffwechsels“ erschien. In Frankfurt/Main wurde er 1894 zum Chefarzt an der Klinik für Innere Medizin ernannt. Er gründete 1895 eine „Privatklinik für Zuckerkranke“, wo er in der Vor-Insulin-Ära mit Haferkuren die Diabetestherapie revolutionierte.

Im Jahr 1906 erhielt er einen Ruf als Ordinarius an die 1. Medizinische Universitätsklinik in Wien. Er gründete auch in Wien ein privates Sanatorium, ging aber 1912 wieder nach Frankfurt und gab u.a. die „Klinik der Darmkrankheiten“ in Leipzig heraus, bevor er 1930 von Julius Tandler zum Leiter der neu gegründeten „Sonderabteilung für Stoffwechselerkrankungen, Ernährungsstörungen und diätetische Heilmethoden“ an das städtische Krankenhaus Lainz berufen wurde. Er starb als „Bürger der Stadt Wien“ am 26.Oktober 1944 in Wien.

Von Noordens wissenschaftliche Verdienste lagen in der Erforschung und Behandlung von Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten. International bekannt wurde er durch sein Hauptwerk „Die Zuckerkrankheit und ihre Behandlung“, die Entwicklung der „Diät-Haferkur“ sowie der „Weißbroteinheit“, die sich für fast ein Jahrhundert durchsetzen sollte. In zahlreichen Schriften und Büchern hat von Noorden seine Erkenntnisse festgehalten. Diese auch historisch bedeutsamen Werke sollen als medizinisch-literarisches Vermächtnis durch Univ.-Prof. Dr. Karl Irsigler (Vorstand der 3. Med. Abteilung von 1974-2000) übergeben werden.

Das zum 75. Todestag v. Noordens abgehaltene Symposium wird – zum ersten Mal in Wien – sein wissenschaftliches Erbe und die Tätigkeit an der heutigen 3. Medizinischen Abteilung aus historisch- wissenschaftlicher, diätologischer und PatientInnenperspektive beleuchten. Von Noordens Werk wirkt bis heute, wo das Krankenhaus Hietzing gerade eine Neuausrichtung seiner Schwerpunkte vornimmt. Neue diagnostische Verfahren bei Stoffwechselerkrankungen, metabolische Interventionen in Pharmakologie, Chirurgie und Radiologie sowie die gezielte Modulation des intestinalen Mikrobioms gewinnen rasant an Bedeutung. Carl von Noordens innovative Therapien erscheinen daher heute vielfach in einem neuem Licht.

Einer der international führenden Experten der MR-Stoffwechseldiagnostik, der aus Wien stammende Univ.-Prof. Dr. Michael Roden, Düsseldorf, wird den Festvortrag halten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Für die Organisatoren: Univ.-Prof. Dr. Ludwig Kramer

Anmeldung

Die Teilnahme ist frei.
Wir bitten um Anmeldung im Sekretariat der 1. Medizinischen Abteilung unter +43 1 80 110-2377 (Frau Gasser) oder per Mail an khr.1me@wienkav.at.

Beilage:  Programm/Einladung 1. Wiener Carl von Noorden Symposium

Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion KHR (KH Hietzing mit NZ Rosenhügel)