Beitrag vom: 07.01.2019

Neueröffnung KOMM-Café mit Minimarkt

Ein kleines freundlich eingerichtetes Cafe, betrieben von pro mente Wien, eröffnet am Gelände des Krankenhauses mit Jänner 2019 seine Türen.

Das KOMM-Café führt neben Kaffee und Kuchen, warmen und kalten Snacks auch Lebensmittel und Produkte für den täglichen Bedarf (gut sortierter Minimarkt). Es besteht die Möglichkeit, alle Getränke (z.B. coffee to go) und Speisen in passenden Behältern mitzunehmen. In den wärmeren Monaten wird das KOMM-Café auch im Gartenbereich Sitzmöglichkeiten anbieten.

KOMM-Café KHR Außenansicht, fotocredit: Gudrun Steininger / KHR
Als Ort der Begegnung und Kommunikation steht das Café für das gesamte Krankenhauspersonal sowie für PatientInnen und Angehörige zur Verfügung.

Wo befindet sich das KOMM-Café?

Es befindet sich am ehemaligen GZW-Gelände und ist an der Verbindungsstraße zwischen 1. und 2. Straße vis a vis zum Eingang des Pavillon 7a gelegen (im Anschluss  an Pavillon 1 - schräg gegenüber) - Lageplan KHR.

Wann ist das KOMM-Café geöffnet

Montag – Sonntag (auch an Feiertagen) von 8-16 Uhr.
In den Sommermonaten ist das KOMM-Café bis 18 Uhr geöffnet.

Wer betreibt das KOMM-Café?

Das KOMM-Café wird von pro mente Wien betrieben. Das Projekt wird vom Fonds Soziales Wien gefördert (ein Projekt zur Berufsqualifizierung nach § 10/Chancengleichheitsgesetz).
Die KOMM Cafés und Minimärkte bieten Menschen, unmittelbar nach einer psychischen Erkrankung und/oder psychischen Krise, Unterstützung beim beruflichen (Wieder)Einstieg und stellen ein leicht zugängliches und offenes Angebot für erste Schritte (zurück) in den Berufsalltag dar.  Das KOMM-Café im Krankenhaus Hietzing ist bereits das dritte Caféhaus dieser Art in Wien.

Das Team am neuen Standort besteht aus zwei gastronomischen Fachanleiterinnen und sechs ProjektteilnehmerInnen.

Das Team von pro mente Wien freut sich auf Ihren / unseren Besuch!

Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion KHR (KH Hietzing mit NZ Rosenhügel)