Wetzlinger: Lasse mich nicht in Esoterik-Ecke drängen

KAV - Presseaussendung vom 17.3.2018

Glandurchstich fand 2004 im Beisein der Landesregierung statt

„Ich weise die Behauptungen, Flussgeister beschworen zu haben auf das Schärfste zurück und lasse mich nicht in die Esoterik-Ecke drängen“, stellt KAV-Direktor Herwig Wetzlinger fest. „Die Angelegenheit ist so lange her und die Art der Anfrage derart aus dem Zusammenhang gerissen, dass ich auf Nachfrage nicht einmal mehr einen Zusammenhang herstellen konnte“, so Wetzlinger weiter. Tatsächlich handelte es sich um einen im Jahr 2004 durchgeführten Glandurchstich im Beisein vom damaligen Landeshauptmann Jörg Haider und seinem Stellvertreter Peter Ambrozy. Dabei wurde die Glan anlässlich des Baus des Landesklinikums Klagenfurt umgeleitet und in ihr ursprüngliches Flussbett zurückgeleitet.

Bei diesem Termin waren offenbar auch AnrainerInnen anwesend, die anlässlich der Rückführung des Flusses in sein ursprüngliches Flussbett Rosen in den Fluss streuten. In der Aussendung der Kärntner Landesregierung wird auch erwähnt, dass der Glandurchstich „unter großem Interesse der Bevölkerung und in Anwesenheit zahlreicher Landes- und Stadtpolitiker sowie Bediensteter und der Direktoren des LKH“ vorgenommen wurde. Wetzlinger habe in seiner Funktion als Direktor des Landesklinikums Klagenfurt auch bei diesem feierlichen Termin teilgenommen.

„Von der Beauftragung eines ‚Energetikers‘ für das Krankenhaus Nord habe ich vorab nichts gewusst – das Anbot wurde vor meinem Start bereits gelegt – und hätte es auch nicht befürwortet. Alles Weitere werden die beauftragten Kommissionen klären“, so Wetzlinger abschließend.

OTS-Aussendung aus dem Jahr 2004 der Kärntner Landesregierung

Zum Thema:
KHN: Programmleiterin abgezogen (15.03.2018)

KHN: Untersuchung wird auf weitere Personen ausgeweitet (16.03.2018)

Krankenhaus Nord Verantwortlich für diese Seite:
kh-nord@wienkav.at (KH NORD - PM)