Archivmeldung: Beitrag vom: 23.10.2013
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten, etc.) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Krankenhaus Nord: Award-Gewinner des Future Health Project

Spital der Zukunft in Brisbane/Australien ausgezeichnet

Preisrichter Mungo Smith und KHN-Architekt Albert Wimmer, Foto: KAV/International Academy of Design and Health

Preisrichter Mungo Smith und Krankenhaus Nord-Architekt Albert Wimmer; Foto: KAV/International Academy of Design and Health

Beim 9. Weltkongress für Design und Gesundheit in Brisbane, Australien, erhielt das Krankenhaus Nord-Projekt eine hohe Auszeichnung: den internationalen Preis "Design and Health" in der Kategorie "Future Health (Unbuilt) Project". Krankenhaus Nord-Architekt Albert Wimmer nahm den Award in Brisbane entgegen. "Dieser Preis ist eine Bestätigung unserer zahlreichen Anstrengungen in Richtung zukunftsorientiertes Hightech-Spital mit hohem Wohlfühlfaktor", so Wimmer.

"Das Krankenhaus Nord als das Flaggschiff des Wiener Spitals-konzeptes 2030 wird sämtliche Innovationen aus Architektur, Betriebsorganisation und Technologie vereinen", so Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely. Dies habe sich auch über die Ländergrenzen hinweg bereits herumgesprochen. So waren bereits beispielsweise Delegationen aus Deutschland, Südkorea, Singapur, Lettland, der Schweiz oder Weißrussland in Wien, um sich über das Krankenhaus Nord-Projekt zu informieren.

Auswahlkriterien für die Preisvergabe

Ausschlaggebend für die Auszeichnung der international besetzten Akademie für Design und Gesundheit waren:

  • Öffnung zur Stadt und Integration in die Matrix der Stadt
  • Hohe Intimität für die PatientInnen (ausschließlich 1- und 2-Bett-Zimmer) bei gleichzeitiger Effizienz in den Abläufen und hoher Wirtschaftlichkeit
  • Beste Orientierung durch kurze Wege, Außenbezug und ein ausgefeiltes Leit- und Orientierungssystem
  • Healing Environment durch viel Tageslicht und viel Grün (Park, Therapiegärten, Dachbegrünungen)
  • Zentrenbildung medizinisch verwandter Bereiche
  • Interdisziplinäres Konzept

Die Internationale Akademie für Design und Gesundheit ist eine globale interdisziplinäre Wissensgemeinschaft, die Interaktionen zwischen Design, Gesundheit, Wissenschaft und Kultur erforscht und eng mit einem weltweiten Netzwerk öffentlicher Einrichtungen, Universitäten und kommerzieller Organisationen zusammenarbeitet. Im Rahmen des Kongresses wurden in elf Abschnitten Visionen, Herausforderungen und Strategien zur Gesundheitspolitik von VertreterInnen unterschiedlichster Kontinente diskutiert. Innovationen in Sachen "Healthcare Design" waren ebenso Thema wie übergeordnete Fragen der Spitalsinfrastruktur angesichts kultureller und technologischer Veränderungen.

Krankenhaus-Nord-Innovationen

"Terminambulanzen, ein modernes Notfall-Zentrum, Healing Gardens, wohnliche Ein- und Zweibettzimmer, viel Grün und viel Licht: das Krankenhaus Nord gehört zu den innovativsten Spitalsprojekten Europas", so KAV-Generaldirektor Wilhelm Marhold. Bei einer Grundstücksgröße von rund 111.000 m2 wird das Parkareal etwa 47.000 m2 einnehmen. Zusätzlich werden die Spitalsdächer begrünt. Diese so genannte Extensivbegrünung wird eine Fläche von insgesamt 22.000 m2 umfassen.

Erste Anlaufstelle für alle akut erkrankten und verletzten Per-sonen ist künftig das hochmoderne Notfall-Zentrum. Nach dem Vorbild des amerikanischen Emergency Rooms steht ein multidiszi-plinäres Notfallteam rund um die Uhr zur Erstbegutachtung zur Verfügung. Durch diese Trennung vom planbaren Spitalsbetrieb können in den Ambulanzen künftig Termine vergeben werden, was wiederum zu verkürzten Wartezeiten führt.

Bauarbeiten laufen auf Hochtouren

In der Brünner Straße 68 laufen die Bauarbeiten für das Kranken-haus Nord auf Hochtouren. Der Rohbau für die Hochgarage an der Bahntrasse und der Rohbau des Bauteils Venus, in dem Eingangsbereich, Ladenpassage und die Verwaltung untergebracht sind, wurden bereits im Sommer 2013 fertig gestellt. Im Moment wird am Rohbau des Kernspitals gearbeitet, die Arbeiten für Innenausbau und Fassadenarbeiten haben begonnen. 2014 werden die Rohbauarbeiten für das Kernspital abgeschlossen, anschließend die Parkflächen und Therapiegärten angelegt. Sobald der Innenausbau abgeschlossen ist, startet 2015 der technische Probebetrieb, in Vollbetrieb wird das Spital 2016 gehen.

Rückfragehinweis für Medien:
Verantwortlich für diese Seite:
kh-nord@wienkav.at (KH NORD - PM)