Pavillons vom Kaiser-Franz-Josef-Spital
Foto KAV/KFJ MAM-Arts; Unterweger

 

 

 

 

Das Sozialmedizinische Zentrum Süd ist seit 2005 Mitglied des „Österreichischen Netzwerks Gesundheitsfördernder Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen“ (ONGKG). Das Netzwerk wurde 1996 als Subnetzwerk des Internationalen WHO-Netzwerks Gesundheitsfördernder Krankenhäuser gegründet und ist seit 2006 als Verein organisiert.

 

Als Gesundheitsförderndes Krankenhaus nutzen wir die Kernstrategien der Gesundheitsförderung zur Verbesserung des Gesundheitsgewinns von PatientInnen, Mitarbeiter/innen und auch der regionalen Bevölkerung.

 

Österreich ist das Pionierland des Gesundheitsfördernden Krankenhauses. Von 1989 bis 1996 fand an der Wiener Krankenanstalt Rudolfstiftung das erste europäische WHO-Modellprojekt „Gesundheit und Krankenhaus“ statt. Aus dem Projekt entwickelte sich nach einer europäischen Pilotphase wiederum im Auftrag der WHO das Internationale Netzwerk Gesundheitsfördernder Krankenhäuser (HPH), dem Österreich nun gemeinsam mit 40 weiteren Netzwerken angehört, die mittlerweile alle Kontinente repräsentieren.

 

Weiterführende Informationen über das ÖNGK, Projekte, Partnerkrankenhäuser sowie Konferenzen und Workshops, etc. können Sie der Seite http://www.ongkg.at entnehmen.

Sozialmedizinisches Zentrum Süd - Kaiser-Franz-Josef-Spital Verantwortlich für diese Seite:
Web-Redaktion SZX