Rehabilitation im Spitalssetting bedeutet den Wiederaufbau verlorener oder beeinträchtiger Funktionen nach neurologischen Erkrankungen, Schädel-Hirn Traumata usw.. Es handelt sich hierbei nicht nur um motorische und kognitive Fähigkeiten sondern auch um Veränderungen der emotionalen Situation sowie der Gesamtpersönlichkeit.

 

Auf unserer Neurorehabilitationsstation versuchen wir in einem interdisziplinären Team all diese Ebenen zu berücksichtigen und unseren PatientInnen die bestmögliche Hilfe zu gewährleisten. Unter Berücksichtigung kultursensibler Modelle zur Entwicklung wird auf die persönlichen Ressourcen jedes Kindes und seines Umfeldes sowie die individuellen Umwelt- und sozialen Lebensbedingungen eingegangen. Die transkulturelle Vielfalt spiegelt sich anschaulich in den Kindern mit unterschiedlichem ethnischem, nationalem und religiösem Hintergrund wider.

 

An der pädiatrischen Neurorehabilitation betreuen wir Kinder:

  • nach Traumen des zentralen und peripheren Nervensystems
  • nach nicht traumatischen Gehirnblutungen
  • nach entzündlichen Erkrankungen des ZNS und des Rückenmarkes
  • nach hypoxischen Hirnschädel (z.B. Ertrinkungsunfällen, Herzstillstand, etc.)
  • nach epilepsiechirurgischen oder anderen operativen Eingriffen im ZNS
Sozialmedizinisches Zentrum Süd - Kaiser-Franz-Josef-Spital Verantwortlich für diese Seite:
Web-Redaktion SZX