Beitrag vom: 21.03.2017

Neue Ärztliche Direktorin im Kaiser-Franz-Josef-Spital

Michaela Riegler-Keil; Foto: Fotomarina

Michaela Riegler-Keil; Foto: Fotomarina

Dr.in Margit Endler, langjährige Ärztliche Direktorin des Kaiser-Franz-Josef-Spitals ging mit 1. Jänner in den Ruhestand. Mit 21. März übernimmt Dr.in Michaela Riegler-Keil die Ärztliche Leitung.

Michaela Riegler-Keil ist seit 2009 Abteilungsvorständin der Semmelweis Frauenklinik. Seit 2012 gehört auch die Planungsarbeit für den Aufbau der Gynäkologischen Abteilung im Krankenhaus Nord zu ihrem Aufgabengebiet.

Riegler-Keil freut sich auf ihre neue Aufgabe: „Höchste medizinischer Qualität für die Region Süd und gleichzeitig das Kaiser-Franz-Josef-Spital als attraktiven Arbeitsplatz ausbauen und weiterentwickeln, das ist mein Ziel.“

Werdegang Direktorin Michaela Riegler-Keil

Michaela Riegler-Keil wurde in Wels geboren. Sie studierte in Wien und promovierte 1992. Nach ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit im AKH sammelte sie erste klinische Erfahrungen als Ausbildungsassistentin für Allgemeinchirurgie. Ab 1995 arbeitete sie im Wilhelminenspital in der Funktion einer Turnusärztin und später Ausbildungsassistentin zur Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe. Bis 2009 war Michaela Riegler-Keil Oberärztin und stellvertretende Abteilungsvorständin an der Abteilung für Gynäkologie im Wilhelminenspital. Die Schwerpunkte lagen damals im Bereich der gynäkologischen Onkologie und Senologie. Über Jahre hatte sie Leitung des onkologischen Teams der Abteilung. 1998 gründete sie das interprofessionelle onkologische Netzwerk „knospe“.

Auch persönlich engagiert sich die neue Direktorin immer wieder für soziale Projekte - zum Beispiel das Schulprojekt in Burkina Faso. Aktuell pflegt Riegler-Keil aktive Mitgliedschaften als Vorstandsmitglied der OEGGG (österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe) sowie als Mitglied des Wiener Frauengesundheitsbeirates.

Mit 21. März folgt sie nun der langjährigen Ärztlichen Direktorin Dr.in Margit Endler.

Werdegang Direktorin Margit Endler

Margit Endler promovierte im November 1974 zur Doktorin der gesamten Heilkunde. Nach Tätigkeiten an der Universitätskinderklinik und der II. Universitäts-Frauenklinik wurde sie 1992 zur Ärztlichen Direktorin des Kaiser-Franz-Josef-Spitals ernannt. Mitte 2002 übernahm sie zusätzlich den Vorsitz des Institutes für Frauen- und Männergesundheit. In dieser Rolle hat sich Margit Endler besonders mit Migration und Gesundheit und interkultureller Kompetenz im Gesundheitswesen auseinandergesetzt.

Modernisierung des Kaiser-Franz-Josef-Spitals

Als Ärztliche Direktorin hat sie wesentlich zur der Modernisierung des über 100 Jahre alten Kaiser-Franz-Josef-Spitals beigetragen. Unter anderem wurde während ihrer Amtszeit ein Brustgesundheitszentrum eröffnet, eine neue Krankenpflegeschule in Betrieb genommen und der neue Wirtschaftshof mit allen Ver- und Entsorgungsbereichen gebaut. Mit der Eröffnung des neuen Mutter-Kind und OP-Zentrums und der Übersiedelung des Preyerschen Kinderspitales konnte Endler eines der größten Bauprojekte des Kaiser-Franz-Josef Spitales abschließen

 


 

Sozialmedizinisches Zentrum Süd - Kaiser-Franz-Josef-Spital Verantwortlich für diese Seite:
Web-Redaktion SZX (Kaiser-Franz-Josef-Spital)