Rudolfstiftung: Sanierungsarbeiten laufen nach Plan und unter Kontrolle

KAV - Presseaussendung vom 28.9.2018

Stellungnahme zum Bericht in "News" vom 28. September 2018

Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) und die Krankenanstalt Rudolfstiftung legen auf folgende Feststellungen anlässlich des Berichts in News „Asbestbombe Rudolfstiftung“ vom 28. September 2018 wert:

Keine Gefährdung von PatientInnen, Personal und Besucherinnen

Es ist gänzlich auszuschließen und so auch durch den gerichtlich beeideten Sachverständigen der Fachrichtung Asbest bestätigt, dass Personal, PatientInnen und BesucherInnen der Rudolfstiftung gesundheitsgefährdenden Asbestkontaminierungen ausgesetzt sind.

Sanierungsmaßnahmen werden laufend durchgeführt

In der Rudolfstiftung finden seit den 1990er Jahren laufend  Sanierungsmaßnahmen bzw. größere Umbauten statt. Die Asbestsanierungen werden im laufenden Betrieb abschnittsweise durchgeführt. Mittelfristig werden im Zuge der kontinuierlichen und begleiteten Umbaumaßnahmen im Haupthaus der Rudolfstiftung jene Stationen umgebaut werden, die noch einer Asbest-Totalsanierung zu unterziehen sind.

Ein seitens Technik der Rudolfstiftung geführter Asbestkataster gibt Auskunft darüber, welche Bereiche bereits einer Sanierung unterzogen wurden. Bisher noch nicht sanierte Bereiche werden im Zuge der Asbest-Totalsanierung bei Umbauten bereinigt. Dabei werden die Brandschutzklappen und Flansche (Rohrverbindungsstücke) des bestehenden Lüftungssystems ebenfalls berücksichtigt.

Sanierung ohne Gefährdung, kontrolliert, in laufendem Betrieb

Die Sanierungsmethode im laufenden Betrieb eines Krankenhauses ist die einzig denkbare und nach Stand der Technik. Die Umbauarbeiten werden von der Planung bis zur Abnahme vor Inbetriebnahme durch einen gerichtlich beeideten Sachverständigen der Fachrichtung Asbest begleitet und kontrolliert. Es werden auch laufend Luftmessungen durchgeführt, um eine Gefährdung auszuschließen. Es ist völlig auszuschließen, dass – wie im Artikel erwähnt – die Rudolfstiftung für ein Jahr stillgelegt wird.

KAV-Führung hat auf Mängel sofort reagiert

Im Zuge einer Stationssanierung wurden aufgrund von Stichprobenkontrollen Mängel bei der Asbestsanierung festgestellt. Daraufhin reagierte die damalige Führung frühzeitig, indem Sie einen gerichtlich beeideten Sachverständigen für die entsprechende Fachrichtung beizog.

Thema Asbest generell

Im Laufe der Jahre hat sich der Umgang und das Bewusstsein zum Thema Asbest gewandelt. Wurde es früher als „Wundermaterial“ vielfach eingesetzt, so ist heute das Bewusstsein über die Gefährdungen durch Asbest viel präsenter.

Auch das Thema Asbestentsorgung wurde generell bis in die 2000er Jahre noch nicht in jener Qualität betrachtet, die inzwischen State of the Art ist und auch seit geraumer Zeit in der Rudolfstiftung bei Totalsanierungen vorausgesetzt wird.

 

Krankenanstalt Rudolfstiftung mit Department Semmelweis Frauenklinik Verantwortlich für diese Seite:
Krankenanstalt Rudolfstiftung (Rudolfstiftung)