Beitrag vom: 12.03.2020

Besuchsverbot in Kranken- und Pflegewohnhäusern

Aufgrund der steigenden Zahl an Coronavirus-Fällen, sind heute, Donnerstag 12. März, Besuchsverbote in allen Spitälern und Pflegewohnhäusern des KAV verhängt worden.

Der Wiener Krankenanstaltenverbund und seine Häuser nehmen die Situation mit dem Corona-Virus (SARS-CoV2) sehr ernst. Oberstes Ziel ist, auch während einer Pandemie die akute Versorgung von PatientInnen jederzeit zu gewährleisten.

Zur Sicherheit der PatientInnen, deren Angehörigen und der MitarbeiterInnen setzt der KAV eine Reihe von Maßnahmen. Dazu zählt auch, nur jene Personen in das Spital zu lassen, die akute medizinische Betreuung benötigen oder diese gewährleisten.

Daher gilt ab sofort ein generelles Besuchsverbot.

Das bedeutet, Besuche bei PatientInnen oder BewohnerInnen sind bis auf weiteres untersagt. Das Risiko einer Infektion durch das Corona-Virus (SARS-CoV2) soll so minimiert werden.

Das Besuchsverbot gilt für volljährige PatientInnen und tritt ab sofort bis 3. April 2020 in Kraft. In Ausnahmefällen sind einzelne BesucherInnen (max. 1 Besucher/Tag) gestattet. Begleitungen von Minderjährigen und betreuungsbedürftigen Personen sind ebenfalls möglich. Es wird jedoch max. 1 Begleitperson je PatientIn zugelassen.

Verantwortlich für diese Seite:
presse@wienkav.at (Generaldirektion)