Archivmeldung: Beitrag vom: 01.03.2018
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten, etc.) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Diplome für hochqualifizierte Pflegepersonen

95 angehende PflegerInnen schließen ihre umfangreiche, dreijährige Ausbildung ab - 27 mit ausgezeichnetem Erfolg.

Diplome für hochqualifizierte Pflegepersonen - 28. Februar 2018 im Festsaal des Wiener Rathauses; Foto: KAV / Meieregger

95 Personen erhielten am 28. Februar 2018 ihre Diplome der Gesundheits- und Krankenpflege im Festsaal des Wiener Rathauses und sind nun bereit für die komplexen Aufgaben und die hohe Verantwortung, die diplomierte Pflegende übernehmen. Von den 72 Frauen und 23 Männern schlossen 27 Personen mit ausgezeichnetem, 48 Personen mit gutem und 20 Personen mit Erfolg ab.

Größter Ausbildungsanbieter

Die künftigen Pflegerinnen und Pfleger im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege haben ihre Ausbildung an den Schulen für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am Sozialmedizinischen Zentrum Süd, am Sozialmedizinischen Zentrum Ost sowie am Wilhelminenspital und an der Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege am Sozialmedizinischen Zentrum Baumgartner Höhe absolviert. Die Diplomfeier für die AbsolventInnen der Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege am Therapiezentrum Ybbs fand am 27. Februar 2018 im Festsaal des Therapiezentrums Ybbs statt.

Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) ist österreichweit der größte Ausbildungsanbieter für Pflegeberufe und sichert sich dadurch ausreichend viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den erforderlichen Qualifikationen für den Pflegebereich.

Gewusst wie – umfassende Kompetenzen sind gefragt

Die Kompetenzen dazu werden während der umfangreichen dreijährigen Ausbildung durch die Kombination von pflegerischer Expertise mit gesichertem, wissenschaftlich fundiertem Wissen aus allen Bezugswissenschaften und einem hohen Maß an Praxisorientierung erworben.

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen organisieren im Rahmen ihrer Kernkompetenzen die gesamte Pflege. Sie gestalten den Pflege- und Beziehungsprozess, arbeiten unmittelbar mit den betroffenen Menschen und ihrem Umfeld, delegieren an Angehörige von Pflegeassistenzberufen und verantworten alle pflegespezifischen Maßnahmen im Krankenhaus, in Pflegeeinrichtungen, aber auch in der Hauskrankenpflege. Im Rahmen der Kompetenzen bei medizinischer Diagnostik und Therapie übernehmen sie, nach ärztlicher Anordnung, diagnostisch - therapeutische Aufgaben und sorgen für deren korrekte Durchführung.

Verantwortlich für diese Seite:
Vorstandsbereich Kommunikation - Internet (Generaldirektion)