Beitrag vom: 10.11.2017

Balázs eröffnet ersten Forschungs-OP der FH Campus Wien

Die FH Campus Wien hat den ersten Operationssaal für Forschung und Lehre, das sogenannte OP Innovation Center, in Betrieb genommen.

Eröffnung Forschungs-OP FH Campus; Foto: David Bohmann Der stellvertretende Generaldirektor Thomas Balázs hat den Forschungs-OP eröffnet. Balázs erwartet sich vom OP Innovation Center (OPIC) wichtige Erkenntnisse über Arbeitsabläufe im OP und Einsatz von technischer Infrastruktur. „Der KAV hat hier seine Praxiserfahrung von Anfang an eingebracht, damit die Absolventinnen und Absolventen der Gesundheits- und Technikstudiengänge auch im OP bestens ausgebildet werden können“, erklärt Balázs. Bei diesem gemeinsamen Projekt haben Forschung, Lehre und Praxis Hand in Hand gearbeitet - zum Wohle der Patientinnen und Patienten.

Studierende der Technik und Gesundheit profitieren von diesem einzigartigen OP-Kompetenzzentrum, indem sie praxisnah im OP ausgebildet werden, um die technische Infrastruktur zu entwickeln, zu betreiben oder zu nutzen. Mithilfe von Simulatoren kann das Verhalten bei Störungen der Vitalfunktionen oder des Herz-Kreislaufsystems trainiert werden.

Eröffnung Forschungs-OP FH Campus; Foto: David Bohmann Das OP Innovation Center (OPIC) schafft so eine Forschungsumgebung für technische Innovationen, optimierte Workflows und Training im OP. Der Vorteil für Unternehmen: sie können Prototypen medizintechnischer Geräte noch vor Markteintritt erproben, ohne den laufenden Betrieb zu unterbrechen.

Die Gesamtkosten des durch die Wirtschaftsagentur Wien geförderten Projektes belaufen sich auf etwa 1,1 Millionen Euro. Details zum Forschungs-OP der FH Campus Wien erfahren Sie unter www.fh-campuswien.ac.at/opic .

Verantwortlich für diese Seite:
Vorstandsbereich Kommunikation - Internet (Generaldirektion)