AKH: Ambulanz für gynäkologische Notfälle

Archivmeldung: KAV - Presseaussendung vom 19.12.2016
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte (Termine, Kontaktmöglichkeiten, etc.) möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Erstbegutachtungsambulanz für gynäkologische Notfälle eingerichtet

Die Universitätsklinik für Frauenheilkunde des AKH Wien und der MedUni Wien hat eine Erstbegutachtungsambulanz zur Priorisierung von Patientinnen eingerichtet. Diese Ambulanz steht entsprechend dem Wiener Krankenanstaltengesetz bei gynäkologischen Notfällen zur Leistung sofortiger ärztlicher Hilfe zur Verfügung sowie nach fachärztlicher Zuweisung für Untersuchungs- oder Behandlungsmethoden, die nur an einer Universitätsklinik durchgeführt werden können.

Die ärztliche Erstbegutachtung erfolgt an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde durch eine Fachärztin oder einen Facharzt für Frauenheilkunde, die/der darüber entscheidet, ob ein Notfall vorliegt oder eine Diagnostik und Therapie notwendig ist, die nur an einer Universitätsklinik erbracht werden kann. Gegebenenfalls erfolgt eine Zuweisung mit Termin in eine der Spezialambulanzen der Klinik.

Alle anderen Patientinnen werden gebeten, eine/n niedergelassene/n Frauenärztin/Frauenarzt aufzusuchen. Die ärztliche Erstbegutachtung stellt keinen regulären Ambulanzbesuch mit Diagnosestellung und Therapie dar und ersetzt diesen auch nicht. Ziel der neu eingerichteten Ambulanz ist jenen Patientinnen die Kapazität der Universitätsklinik für Frauenheilkunde zur Verfügung stellen zu können, die diese dringend benötigen.

Verantwortlich für diese Seite:
Vorstandsbereich Kommunikation - Internet (Generaldirektion)