Stadtrat Hacker verlieh Diplome an 42 Medizinische FachassistentInnen

KAV - Presseaussendung vom 30.7.2018

Diplomfeier für Operations-, Gips-, LaborassistentInnen und Co.

Stadtrat Hacker verlieh Diplome an 42 Medizinische FachassistentInnen - Foto: Ismail GOKMEN/PID

 

Gesundheitsstadtrat Peter Hacker verlieh 42 Medizinischen FachassistentInnen im Rahmen einer Feier im Wiener Rathaus ihre Diplome. Die AbsolventInnen haben die zweijährige Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz erfolgreich abgeschlossen. Peter Hacker gratulierte den AbsolventInnen: „Mit dieser Ausbildung haben Sie ausgezeichnete Berufsaussichten. Es eröffnet sich Ihnen ein vielfältiges Arbeitssprektrum in Krankenhäusern, Ambulatorien und auch bei niedergelassenen Ärztinnen".

 

Zwei Ausbildungsschienen

Stadtrat Hacker verlieh Diplome an 42 Medizinische FachassistentInnen - Foto: Ismail GOKMEN/PID

Die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz teilt sich in zwei Ausbildungsschienen zu je drei Modulen, zum einen Operationsassistenz, Gipsassistenz und Röntgenassistenz und  zum anderen Laborassistenz, Desinfektionsassistenz und Ordinationsassistenz. Sie dauert zwei Jahre und schließt mit der Präsentation einer Fachbereichsarbeit und einer Diplomprüfung ab. Neben Theorie und praktischen Übungen beinhaltet die Ausbildung auch ein klinisches Praktikum.



Gute Berufsaussichten

Direktorin Maria Sauer betont die Attraktivität der Schule für medizinische Assistenzberufe: „Unsere AbsolventInnen werden vom Arbeitsmarkt mit offenen Händen aufgenommen. Dementsprechend groß ist der Zustrom, auf einen Ausbildungsplatz kommen beinahe zehn BewerberInnen.“ Für die Aufnahme zur Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz müssen BewerberInnen mindestens 18 Jahre alt sein und die 9. Schulstufe oder eine Lehre positiv abgeschlossen haben. Zudem werden ein Eignungstest und ein Bewerbungsgespräch durchgeführt.

 

Verantwortlich für diese Seite:
Johanna Tomsich (MAB-Schule)