Mag.a Maria Lukas

Direktorin


Dienststelle:  Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
Dienstort:1160 Wien Montleartstraße 37
Telefon:+43 1 491 50 - 5001
Fax: +43 1 491 50 - 5009
e-Mail

 

 

Meine Aufgabe ist die Führung und Leitung des gesamten Schulbetriebes in pädagogischer, personeller, organisatorischer und wirtschaftlicher  Hinsicht 1 Ziel jeglicher Maßnahmen ist die Sicherstellung einer ausgezeichneten Ausbildungsqualität im Angesicht von sich ändernden Bedingungen und begrenzten Ressourcen. Die Gestaltung des Settings Schule als gesunden und gesundheitsfördernden Lebensraum ist mir dabei besonders wichtig.

Zum Erreichen dieses Zieles arbeite ich mit einem engagierten  Team von LehrerInnen für Gesundheits- und Krankenpflege, Vortragenden und Fachkräften unterschiedlicher Berufsgruppen zusammen.

1 (Vgl. Stellenbeschreibung „DirektorIn der Schule für allgemeine Gesundheits-und Krankenpflege“; KAV-GED-GB QA).

 

Qualifikationen

Ausbildung zur diplomierten Kinderkranken- und Säuglingsschwester an der Kinderkrankenpflegeschule der Stadt Wien – Glanzing  

Sonderausbildungskurs zur Heranbildung von lehrenden  Krankenpflegepersonen

Zweitdiplom für die allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege an der Ignaz Semmelweis Frauenklinik

Studium Pflegewissenschaft an der Universität Wien

Weiterbildung für basales und mittleres Pflegemanagement, Akademie für Fort- & Sonderausbildung, AKH Wien

Fachspezifische Fort- und Weiterbildungen

 

Berufliche Erfahrung

Kinderkrankenschwester in verschiedenen Bereichen der Kinderkrankenpflege

Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege an unterschiedlichen Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege der Stadt Wien

Vertretung der Schuldirektorin

Organisatorisches

Direktorin der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Wilhelminenspital der Stadt Wien

 

Direktorin der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am Wilhelminenspital, Foto: Foto Wilke

Verantwortlich für diese Seite:
Mag.a Birgit Wawschinek-Steuding (Schule WIL)