Hier finden Sie Informationen zum Beruf der PFA

Als Pflegfachassistent*in (PFA) erhalten Sie Ihr PFA Diplom nach zwei Jahren Ausbildung in Theorie und Praxis. PFA arbeiten mit diplomierten Pflegepersonen und ÄrztInnen und führen eigenverantwortlich an sie übertragene Pflegemaßnahmen durch. PFA unterstützen Menschen bei der Ausübung ihrer Lebensaktivitäten z. B. bei der Durchführung der Körperpflege, beim Einnehmen von Nahrung und Getränken.

Sie helfen bewegungseingeschränkten Menschen bei der Positionierung im Bett oder beim Transfer vom Bett in einen Sessel usw. Sie unterstützen kranke und gesunde Menschen aller Altersstufen, beobachten deren Gesundheitszustand bzw. Wirkung und Auswirkung geplanter Pflegemaßnahmen, schätzen diese ein und leiten notwendige Maßnahmen daraus ab.

PFA geben Informationen und Beobachtungen an den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege weiter, und tragen so dazu bei, die Pflege zu planen. In der Ausübung der Pflege müssen die sozialen und emotionalen Bedürfnisse der betreuten Menschen erkannt und berücksichtigt werden. PFA erkennen Notfälle und handeln fachgerecht, Anordnungen in Diagnostik und Therapie führen sie eigenverantwortlich aus und sie sind zur Durchführung standardisierter diagnostischer Programme, wie EKG berechtigt. PFA führen auch eine einfache Wundversorgung durch, verabreichen  Medikamente und sind u. a. berechtigt Infusionen an- und abzuschließen. PFA unterweisen Auszubildende und leiten sie an. PFA haben zahlreiche Entwicklungsperspektiven.

Um den Anforderungen in der Praxis gerecht werden zu können braucht es umfangreiches Wissen und Kompetenzen die in einer zweijährigen Vollzeitausbildung erworben werden sollen.

Bewerbung zur Pflegefachassistentin/ zum Pflegefachassistent NEU  (2 jährig)

 

Verantwortlich für diese Seite:
birgit.steuding@wienkav.at