Beitrag vom: 03.11.2017

Kreative Lern-/Lehrmethoden am FH-Studienstandort SZO

Grafisches Element mit der Aufschrift `Kreative Lernmethoden`, Grafik KAV, Hamedinger. Hintergrund: Plakat unter CC BY-SA 3.0 Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Grundlagen der Gesundheits- und Krankenpflege“ besuchten die Studierenden des Bachelorstudienganges GuK 17/20 Institutionen des Wiener Sozialwesens wie die Gruft der Caritas, ein Tageszentrum der Organisation Jugend am Werk oder das Ute Bock-Haus. In der Lehrveranstaltung wurden die Eindrücke der Visitationen mit theoretischen Konzepten der Pflegewissenschaft in Zusammenhang gebracht.

Kreatives Rollenspiel

Die Ergebnisse dieses Diskurses wurden in einer fiktiven Gemeinderatssitzung präsentiert. Die Studierenden, in der Rolle der Gemeinderäte/innen, mussten die besuchten Institutionen und den theoretischen Diskurs vor der Bürgermeisterin und dem Finanzstadtrat vorbringen umso finanzielle Subventionen von Seiten der Stadt zu erhalten. Die finanziellen Mittel zur Förderung wurden direkt im Anschluss an die RepräsentantInnen der Institutionen vergeben.

Diese Art der Präsentation, des Rollenspiels und des theoretischen Diskurses stellt eine lustvolle und kreative Möglichkeit dar, um eine Fülle an Skills zu trainieren. Dieses didaktische Konzept der Lehrveranstaltung ermöglicht eine vertiefte inhaltliche Auseinandersetzung mit der Thematik und trainiert zugleich die argumentative-kommunikative Kompetenz der Studierenden, so die LehrveranstaltungsleiterInnen Brigitte Zinner-Wanggo und Marco Haider.

Studentinnengruppe, Foto KAV, Schule SZO
Studentinnen mit Lektorin Brigitta Zinner-Wanggo, MSc.
Schule KAV, Schule SZO

 

Schauen Sie auf unsere Homepage. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Verantwortlich für diese Seite:
Robert Hamedinger (Schule SMZO)