Pflegeassistentin / Pflegeassistent (vormals Pflegehelferin/Pflegehelfer)

Mit 1.9.2016 wurde der Beruf der Pflegehilfe durch die Pflegeassistenz ersetzt. Ein erster Überblick über diesen interessanten Beruf und die dafür erforderliche Ausbildung wird Ihnen durch nachstehende Links geboten. Der Informationsrahmen spannt sich dabei von der Bewerbung über die Ausbildung bis hin zur Berufsausübung.

Bewerbungen für die Ausbildung zur Pflegeassistentin/zum Pflegeassistenten werden ab 1. Juni 2017 am Standort WIL angenommen.

Bewerbung

  • Bewerbung
  • Zugangsvoraussetzungen
  • Ausbildungsstandorte
  • Standardisiertes Auswahlverfahren 



    Folder zur Ausbildung

  • Folder "Ausbildung im KAV. Pflegeassistenzausbildung"


    Ausbildung


    Die Ausbildung zur Pflegeassistentin/ zum Pflegeassistenten wird als Vollzeitausbildung (40 Stunden-Woche) angeboten. Sie umfasst insgesamt 1.600 Stunden, wobei mindestens die Hälfte auf die theoretische Ausbildung und mindestens ein Drittel auf die praktische Ausbildung entfallen. Die gesamte Ausbildung dauert ein Jahr.
    Wir erwarten, dass Sie im Anschluss an die Ausbildung beim Wiener Krankenanstaltenverbund oder einem definierten Kooperationspartner in Wien tätig werden.
    Sie sind während der Ausbildung sozialversichert.
    Informationen zu eventuellen Förderungen erhalten Sie beim Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds WAFF 

    Grundsätze der Ausbildung


    Im Rahmen der Ausbildung werden die Auszubildenden zu einem verantwortungsvollem Miteinander angehalten. Ein höchstmögliches Maß an Offenheit, Toleranz und Akzeptanz gegenüber der Vielfalt an soziokulturellen Unterschieden von Menschen ist dabei leitend. Auf die Achtung des Lebens, der Würde und den Grundrechten jedes Menschen, ungeachtet der Nationalität, der Religion, der Hautfarbe, des Alters, einer Behinderung, des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, der Sprache, der politischen Einstellung und der sozialen Zugehörigkeit wird sensibilisiert. Insbesondere wird eine Sensibilisierung für Betroffene von physischer und psychischer Gewalt, wie Kinder, Frauen, Menschen mit Behinderung oder andere vulnerable Gruppen angestrebt.

    Die theoretische und praktische Ausbildung ist so zu gestalten, dass der Kompetenzerwerb im Sinne des Qualifikationsprofils für Pflegeassistentinnen/Pflegeassistenten sichergestellt ist.

    Die Auszubildenden sind zur Teilnahme an der theoretischen und praktischen Ausbildung verpflichtet.

    Ausbildungszeit


    Die theoretische Ausbildung findet Montag bis Freitag im Ausmaß von 40 Wochenstunden statt.
    Die praktische Ausbildung findet Montag bis Sonntag im Ausmaß von 40 Wochenstunden statt.
    Ab dem 18. Lebensjahr können im Rahmen der praktischen Ausbildung Nachtdienste absolviert werden, sofern diese zum Kompetenzerwerb beitragen.
    Pro Jahr sind 4 Wochen unterrichts- und praktikumsfreie Zeit.
  • Theoretische Ausbildung



    Themenfelder

    Mindeststunden

    Grundsätze der professionellen Pflege I

    70

    Pflegeprozess I (einschließlich EDV)

    60

    Beziehungsgestaltung und Kommunikation

    100

    Grundzüge und Prinzipien der Akut- und Langzeitpflege einschließlich Pflegetechnik
    (Teil 1)

    150

    Grundzüge medizinischer Diagnostik und Therapie in der Akut- und

    Langzeitversorgung einschließlich medizinische Pflegetechnik (Teil 1)

    100

    Grundzüge und Prinzipien der Akut- und Langzeitpflege einschließlich Pflegetechnik
    (Teil 2)

    150

    Grundzüge medizinischer Diagnostik und Therapie in der Akut- und Langzeitversorgung einschließlich medizinische Pflegetechnik (Teil 2)

    100

    Kooperation, Koordination und Organisation I

    30

    Entwicklung und Sicherung von Qualität I

    20

    Lernbereich Training und Transfer I

    20


    Praktische Ausbildung



    Praktikum

    Fachbereich/Setting

    Mindeststunden

    Akutpflege

    operative und konservative medizinische Fachbereiche

    160

    Langzeitpflege

    Pflegeheim, mobile Pflege, geriatrische Tageszentren, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen (mit Pflegeschwerpunkt)

    160

    Wahlpraktikum

    Mobile, ambulante, teilstationäre und stationäre Versorgungsformen

    185

    Theorie-Praxistransfer einschließlich Praxisreflexion

    Lernbereich Training und Transfer (z.B. Fertigkeitentraining, Simulationsverfahren)

    25


    Ausübung des Berufes

  • Berufsbild
  • Tätigkeitsbereiche




     

  • Verantwortlich für diese Seite:
    Dagmar Winkler